FIFA-Qualitätsprogramm für Torlinientechnologie

Mit der Torlinientechnologie lässt sich sofort feststellen, ob der Ball die Torlinie vollständig überquert hat.

Smart watch indicating a goal has been scored

Gemäss Weisung des International Football Association Board darf die Torlinientechnologie das Spielgeschehen nicht beeinträchtigen. Deshalb wird nur auf der Uhr der Spieloffiziellen angezeigt, ob der Ball die Torlinie in vollem Umfang überquert hat.

Das Signal wird binnen einer Sekunde übermittelt, damit der Schiedsrichter sofort reagieren kann und das Spiel nicht unterbrochen oder anderweitig beeinträchtigt wird. Diese Informationen erhalten nur die Spieloffiziellen zur Unterstützung bei schwierigen Situationen, es sei denn, der Wettbewerbsorganisator beschliesst, Wiederholungen der betreffenden Szenen einzuspielen.

Was gibt es für Technologien?

Camera-based:

Several approved systems work with cameras that detect the ball and use software to evaluate the footage from all the cameras. In this way, the system can determine whether the whole of the ball has crossed the goal line. Currently licensed systems work with seven cameras per goal installed as high up as possible within the stadium structure.

Magnetic fields:

Several systems operate with magnetic fields. For these systems, cables are placed underground and around the goal, and the ball has elements of the technology inside. The interaction between the receptors in the ball and the magnetic fields created through the underground cables allow the software to calculate the exact position of the ball and determine when a goal has been scored.

Vorfälle

Zwei Vorfälle in den Partien England – Deutschland in den Jahren 1966 und 2010 dominieren das Bild typischer Torlinienszenen und die Kontroversen darum. In den letzten Jahren gab es aber noch zahlreiche weitere solche Vorfälle. Die folgenden Videos zeigen eine Auswahl von Torlinienszenen der letzten Jahre.

Smart watch indicating a goal has been scored

lakajahad