VOL Testverfahren

VOL-Systeme, die in Kombination mit einem VAR-System eingesetzt werden, müssen in zwei verschiedenen Stadien getestet werden und die entsprechenden Tests an beiden Orten bestehen, um zertifiziert zu werden. 

Die Testmethode umfasst zwei verschiedene Testblöcke, die Aufschluss über die Genauigkeit und Reproduzierbarkeit jedes Anbieters geben.

Der erste Testblock basiert auf zweidimensionalen Markierungen und einer Weitwinkelperspektive, womit überprüft wird, ob das System eine virtuelle Abseitslinie auf dem gesamten Spielfeld korrekt anbringen kann. Grösste Herausforderungen bei diesem Testblock sind die Topografie des Spielfelds und die verschiedenen Kameraperspektiven. Der zweite Testblock besteht aus einem dreidimensionalen Test und nutzt eine Markierung in der Luft und engeren Kameraperspektiven. So wird geprüft, ob das System einen bestimmten Punkt mit verschiedenen Kameras in einem spieltypischeren Szenario kalibrieren und lokalisieren kann. Mit diesem Test wird gewährleistet, dass Körperteile, die bei einer Abseitsstellung nicht den Boden berühren, sowie verdeckte Spieler richtig erkannt werden.

Erstellung und Messung der Linien

Die Abseitslinien werden in einem Fussballstadion mit mindestens vier Fernsehkameras (Hauptkamera, 16 Strafraum rechts, 16 Strafraum links und hoch hinter dem Tor installierte taktische Kamera hinten oben) getestet, die die Bilder in Sendequalität an einen Übertragungswagen oder Ähnliches draussen übermitteln. Der Test deckt das gesamte Spielfeld ab, damit eine umfassende Spielfeldkalibrierung gewährleistet ist. Jeder Anbieter muss in der Lage sein, auf drei der Hauptkameras (und möglicherweise auch auf der taktischen Kamera, wenn eine der anderen ausfällt) korrekte Abseitslinien zu ziehen. Anhand der unbewegten Bilder wird dann die Position gegenüber dem Referenzpunkt am Boden ausgewertet. Die Anbieter müssen für eine Zertifizierung alle Szenarios bestehen oder die erforderlichen Bewertungen erreichen.

Handbuch für Testmethoden

Die Studien für die Entwicklung dieses Handbuchs haben gezeigt, dass die bestehenden Technologien und die vor Ort effektiv vorhandene Ausrüstung bei der VOL-Messung gewisse Beschränkungen bieten. Beim Übereinanderlegen von Bildern und Erkennen genauer Punkte bleibt selbst bei einer hohen Auflösung je nach gewähltem Pixel eine gewisse Unsicherheit. Wie bei allen Messungen besteht eine (bekannte) Fehlermarge, die bei der Festlegung der Anforderungen berücksichtigt wurde.

Mit der aktualisierten Testmethode soll die Fehlermarge bei den Tests dadurch gemindert werden, dass menschliche Fehler in der Analysephase, insbesondere bei der Wahl der Pixel während der quantitativen Analyse, so weit wie möglich eliminiert werden. Die neuste Methode ermittelt anhand qualitativer Analysen, ob die virtuellen Abseitslinien innerhalb der vorgegebenen Toleranzwerte liegen.

Das genaue Testprotokoll samt Informationen zum Aufbau, zur Methodik und zu den Anforderungen der Tests finden Sie über diesen Link:

FIFA-akkreditierte Testinstitute

Die Tests werden von den folgenden akkreditierten, unabhängigen Testinstituten durchgeführt. Die zertifizierten Systeme sind hier zu finden.