Fussbälle

Das FIFA-Qualitätsprogramm wurde 1996 zur Harmonisierung und Verbesserung der Qualität von Fussbällen eingeführt und wird angesichts der steigenden Anforderungen laufend weiterentwickelt.

Footballs

Das FIFA-Qualitätsprogramm für Fussbälle steht ganz im Zeichen des Balls, da er in unserem Sport schlicht unerlässlich ist. Nur Fussbälle, die strenge Tests bestehen, werden mit einem der prestigeträchtigen FIFA-Gütesiegel ausgezeichnet.

Spielregeln

Gemäss Regel 2 der Spielregeln dürfen bei internationalen Spielen der FIFA oder der Konföderationen nur Bälle mit den FIFA-Qualitätsmarken „FIFA QUALITY PRO“ und „FIFA QUALITY“ oder dem Vermerk „IMS – International Match Standard“ verwendet werden.

Diese Logos auf einem Ball bestätigen, dass er offiziell geprüft wurde und zusätzlich zu den in Regel 2 aufgeführten Mindestanforderungen die spezifischen technischen Anforderungen des jeweiligen Logos erfüllt. Diese für jedes Logo spezifischen zusätzlichen Anforderungen müssen vom International Football Association Board genehmigt werden. Die Institute, die die Tests durchführen, müssen von der FIFA zugelassen werden.

Die Mitgliedsverbände können in ihren Wettbewerbsbestimmungen vorschreiben, dass ausschliesslich Bälle verwendet werden dürfen, die eines der genannten Logos tragen.

FIFA Quality logos

FIFA-Qualitätsmarken

60+ Lizenznehmer

Mehr als 60 Lizenznehmer

1,000+

Mehr als 1000 zertifizierte Fussballmodelle

Qualitätsgarantie

Ein Fussball sollte von der ersten bis zur letzten Minute auf jede Berührung gleich reagieren. Nur so sind faire Bedingungen und ein echtes Fussballspektakel garantiert.

Das FIFA-Qualitätsprogramm für Fussbälle ist ein Testprogramm für Freiluft-, Futsal- und Beach-Soccer-Bälle. Die Hersteller können einen Lizenzvertrag abschliessen und ihre Fussbälle bei Bestehen der strengen Tests mit dem prestigeträchtigen „FIFA QUALITY PRO“- oder dem „FIFA QUALITY“-Gütesiegel kennzeichnen.

Bei den Tests des FIFA-Qualitätsprogramms werden die Bälle im Labor geprüft, im Vergleich mit einem herkömmlichen Spiel also bei noch strengeren Bedingungen. Nur die Bälle, die die Tests bestehen, werden mit einem der beiden FIFA-Gütesiegel ausgezeichnet: „FIFA QUALITY“ oder die noch höhere Auszeichnung „FIFA QUALITY PRO“.

Jeder – vom Schüler bis zum Spitzenspieler – kann einen erstklassigen Fussball erwerben, indem er auf die FIFA-Gütesiegel achtet. Erfahren Sie mehr zu den Bällen, die derzeit ein FIFA-Gütesiegel tragen.

65%

FIFA QUALITY PRO

22%

FIFA QUALITY

13%

IMS – International Match Standard

Wie erhält ein Fussball ein FIFA-Gütesiegel?

Ein Ball muss die sieben auf dieser Website detailliert beschriebenen Tests bestehen, um das „FIFA QUALITY“-Gütesiegel zu erhalten. Geprüft werden das Gewicht, der Umfang, die Kugelform, der Ballabsprung, die Wasseraufnahme, der Druckverlust und der Erhalt von Form und Grösse.

Für das „FIFA QUALITY PRO“-Label muss ein Ball alle sieben Tests unter noch strengeren Bedingungen bestehen.

Soziale Verantwortung

Die FIFA legt grossen Wert auf soziale Verantwortung und setzt sich deshalb mithilfe des Fussballs für soziale Anliegen ein. Sie arbeitet dabei u. a. eng mit dem Weltverband der Sportartikelindustrie (WFSGI) zusammen.

Alle Lizenzgebühren aus diesem Projekt fliessen in soziale Projekte der „Football for Hope“-Initiative. Mit dem Kauf eines Balls mit dem „FIFA QUALITY“- oder dem „FIFA QUALITY PRO“-Gütesiegel unterstützen die Käufer daher automatisch das soziale Engagement der FIFA und haben die Gewissheit, dass die Arbeitsbedingungen im Herstellungsprozess international anerkannte Standards erfüllen.

Forschung und Entwicklung

Die Standards der von der FIFA zertifizierten Bälle werden laufend verbessert. Schon ein kleiner Fehler schmälert das Flug- und Rollverhalten eines Balls. Das FIFA-Qualitätsprogramm will die Qualität zertifizierter Bälle laufend verbessern. Die geltenden Kriterien werden daher regelmässig überprüft und falls nötig angepasst.