Über den IMS-Standard für tragbare Aufzeichnungsgeräte (EPTS)

Demonstration of wearable technologies

Die FIFA-Abteilung für Fussball-Technologie-Innovation arbeitet derzeit an der Standardisierung von elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungssystemen, um den Fussball-Interessengruppen Empfehlungen zum Einsatz solcher Systeme in Pflichtspielen abgeben zu können.

Die Spielregeln 2017/18 wurden im Hinblick auf den Einsatz von elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungsgeräten in Pflichtspielen überarbeitet (Regel 4) und enthalten neu einen Mindeststandard für solche Geräte. Diese müssen fortan den IMS-Standard nach Massgabe des FIFA-Qualitätsprogramms für tragbare elektronische Leistungs- und Aufzeichnungsgeräte erfüllen.

Um den Vermerk „IMS – International Match Standard“ zu erhalten und für einen offiziellen Wettbewerb als tragbare Technologie zugelassen zu werden, muss jedes System bis zum 1. Juni 2018 durch ein unabhängiges, von der FIFA zugelassenes Institut getestet werden. Getestet werden ausschliesslich tragbare Geräte. Die Zulassung eines solchen Geräts sagt nichts über die Qualität der aufgezeichneten Daten aus.

Bei weiteren Tests u. a. mit tragbaren und nicht invasiven Geräten (z. B. optische Systeme) wird die Leistung der elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungsgeräte untersucht. Diese Tests sind ein Leistungsstandard und nicht eine formelle Vorgabe des IFAB.