Elektronische Leistungs- und Aufzeichnungs-systeme

Elektronische Leistungs- und Aufzeichnungs-systeme, inkl. tragbarer und kamerabasierter Systeme, dienen der Kontrolle und Verbesserung der Spieler- und Teamleistung.

Elektronische Leistungs- und Aufzeichnungssysteme registrieren in erster Linie die Positionen der Spieler (und des Balls), können aber auch in Verbindung mit mikroelektromechanischen Geräten (Beschleunigungsmesser, Gyroskop usw.), Herzfrequenzmessern und anderen Geräten zur Messung der Belastung oder physiologischer Parameter verwendet werden.

Derzeit werden drei Arten solcher Geräte angeboten:

Optisches Aufzeichnungssystem

Vorteile

  • nicht invasiv für Spieler
  • im Fussball stark verbreitet
  • hohe Abtastrate, Aufzeichnung der Ballposition möglich

Nachteile

  • relativ wenige Messungen möglich
  • manuelle Korrekturen wegen Ausfällen bei der Ortung nötig
  • Installationszeit

Lokales Ortungssystem

Vorteile

  • viele Messungen möglich
  • Genauigkeit der gemessenen Daten in Echtzeit
  • geringeres Risiko für Störungen in der Übertragungsstrecke dank Ultra-Breitband-Technologie

Nachteile

  • feste Installation
  • Installationskosten
  • Installationszeit

GPS/GNSS-Satellitensystem

Vorteile

  • viele Messungen möglich
  • kurze Installationszeit
  • kein Bediener erforderlich

Nachteile

  • Gerät, das am Spieler befestigt werden muss, und Grösse des Geräts sind bei Spielen problematisch
  • Sichtlinie des Satellitensignals im Stadion
  • mangelnde Genauigkeit der gemessenen Daten

 

 

 

Nach dem Beschluss des International Football Association Board (IFAB) im März 2015, im Fussball "Wearable Technologies" zuzulassen, lud die FIFA mehrere Anbieter nach Zürich (Schweiz) ein, um mehr über solche Trackingsysteme zu erfahren.