Ein kleiner Kunstrasenplatz begeistert die Jugend

Fussball vereint Menschen auf der ganzen Welt, verbindet und macht glücklich. Genau wie die Musik. Deshalb liebe ich sowohl den Fussball als auch die Musik. Beides passt einfach wunderbar zusammen“, sagte die deutsche Popsängerin Oceana vor ihrem Konzert am 18. September in der FIFA Fan Zone der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Aserbaidschan 2012 und unterstrich damit, was den Fussball so einzigartig macht.

Vom 15. September bis zum 13. Oktober 2012 durften sich die Fans auf ein einzigartiges Fussballfest freuen. Ein Fussballfest, das nicht nur in den Stadien stattfand, schließlich war das Land zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus Gastgeber der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2012, sondern auch an einem ganz besonderen Ort. 29 Tage lang konnten sich die Anhänger des runden Leders auf der Fan Zone im Herzen Bakus voll und ganz ihrer Leidenschaft widmen.

Ein kleiner Kunstrasenplatz begeistert die Jugend
Wenn die Fan Zone am Seaside Boulevard um 12:00 Uhr ihre Pforten öffnete, begann für viele das Highlight des Tages. Bis 22:00 Uhr bot ihnen die Fan Zone täglich ein spannendes Unterhaltungsprogramm. An den Ständen sowie auf der Bühne sorgten zahlreiche nationale und internationale Künstler für eine ausgelassene Stimmung.

Doch die Hauptattraktion auf dem Seaside Boulevard war ohne Frage das Mini-Spielfeld, das von EdelGrass, einem FIFA Preferred Producer für Kunstrasen, bereitgestellt wurde. Auf einer Fläche von 12 x 20 m konnten Mädchen und Jungen, junge Talente und erfahrene Spieler ihr Können unter Beweis stellen. Viele Spieler nahmen Wartezeiten in Kauf, um den Platz betreten und endlich spielen zu dürfen. Und sogar einige der Hauptakteurinnen der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft, die Spielerinnen der Auswahl Neuseelands, ließen es sich nicht nehmen, auf dem künstlichen Grün in der Fan Zone zu kicken. Vor der gigantischen Kulisse mit Ausblick auf das Kaspische Meer und die grandiose Silhouette der Stadt bot sich dabei so manch spannendes Spiel.

Die Kunstrasenanlage bleibt in Aserbaidschan
"Ich komme immer mit meinen Enkeln hierher. Sie genießen es, viele Stunden hier zu verbringen. Es ist immer sehr voll auf der Fan Zone, und die meisten Besucher sind jung. Das bedeutet, dass die Fan Zone der beste Ort für die Jugend ist, die Freizeit zu verbringen“, brachte es Nazim Agayev, der in jüngeren Jahren ebenfalls Fussball gespielt hat, auf den Punkt.

Und ein Stück der Fan Zone wird der Jugend Aserbaidschans auch in Zukunft zur Verfügung stehen und ihre Freizeitgestaltung bereichern. Am Ende der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft übergab die FIFA zusammen mit dem FIFA Preferred Producer EdelGrass den Kunstrasenplatz dem aserbaidschanischen Fussballverband AFFA (Association of Football Federations of Azerbaijan). Die Verantwortlichen des AFFA werden nun entscheiden, wo der Platz in Zukunft zum Einsatz kommt.