Erfolgreiches FIFA-Qualitätsprogramm Lizenznehmermeeting auf der ISPO 2013 in München

Im Rahmen des alljährlichen Treffens aller Lizenznehmer des FIFA-Qualitätsprogramms für Fussbälle auf der ISPO in München wurde ein weiterer wichtiger Schritt gemacht um die qualitative Weiterentwicklung von Fussbällen voranzutreiben.

In Zusammenarbeit mit den Lizenznehmern des Programms, Forschungsinstituten und Universitäten wurde eine Kompetenzinitiative gestartet, mit dem Ziel die Qualität von Fussbällen und deren Einfluss auf das Spiel positiv zu gestalten.

Im Rahmen dieses Zusammentreffens wurden und anderem die ersten Ergebnisse der im letzten Jahr angestoßenen Studien präsentiert.

  • Players Perception Studie - Studie in Zusammenarbeit mit der University of Loughborough und FIFPro, die die für den professionellen Fussballer wichtigsten Spieleigenschaften eines Fussballs identifizieren soll. 
  • Analyse der Balltestergebnisse der vergangenen 16 Jahre durch die EMPA zur Gewinnung neuer Erkenntnisse zugunsten der Qualitätssicherung und technologischen Entwicklung von Fussbällen.
  • Einfluss von ungleicher Massenverteilung auf das Ballflugverhalten, ebenfalls untersucht durch die EMPA

Diese Erkenntnisse sowie die zielgerichteten Diskussionen im Rahmen des Lizenznehmermeetings hatten die Gründung einer Arbeitsgruppe bestehend aus Lizenznehmern, Forschungsinstituten, Universitäten und der FIFA zur Folge. Auftrag dieser Spezialisten ist ganz im Sinne "Quality for your Game"  eine sinnvolle und zielgerichtete Kontrolle und Weiterentwicklung der Qualitätskriterien von Fussbällen.

Diese Arbeitsgruppe wird sich zu regelmäßigen Terminen treffen, und soll sich gezielt auf ausgewählte Fragestellungen, aber auch Forschungsergebnisse fokussieren sowie analysieren in wie weit diese Einfluss auf die Qualität von Bällen nehmen können.