FIFA und IFAB entwickeln globalen Standard für elektronische Leistungs- und Aufzeichnungssysteme

Die FIFA lädt zusammen mit dem International Football Association Board (IFAB) Hersteller von elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungssystemen, inkl. tragbarer und kamerabasierter Systeme, ein, den beiden Organisationen ihre Systeme zu präsentieren. Bei den entsprechenden Präsentationen in der Woche vom 16. November 2015 werden Einzelheiten zu möglichen Qualitätskriterien, zum Testverfahren und zur präventiven Wirkung für Spieler erörtert.

Da viele Teams und Spieler elektronische Leistungs- und Aufzeichnungssysteme bereits zu Trainingszwecken nutzen, um ihre Leistung zu messen und zu steigerrn, wurde beim IFAB eine Zulassung solcher Systeme auch für Spiele beantragt. Die Regelhüter des Fussballs stimmten der Nutzung mobiler Technologien bei ihrer Jahresversammlung am 28. Februar 2015 in Belfast grundsätzlich zu, knüpften die Zulassung aber an die folgenden beiden Bedingungen: Bis zum Nachweis einer präventiven Wirkung von elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungssystemen dürfen die aufgezeichneten Daten nicht in Echtzeit innerhalb der technischen Zone genutzt werden. Zudem dürfen tragbare Systeme während des Spiels für niemanden auf dem Spielfeld eine Gefahr darstellen. Für eine qualitative Bewertung der verfügbaren Systeme sowie für die Regelung der Datennutzung und des Lizenzierungsverfahrens sind nun weitere Studien und eine Marktanalyse erforderlich.

Der IFAB beauftragte deshalb die FIFA, für elektronische Leistungs- und Aufzeichungssysteme analog zur Torlinientechnologie, zu Fussbällen und Kunstrasen ein Qualitätsprogramm zu entwickeln. Das seit 1996 bestehende FIFA-Qualitätsprogramm hat dazu beigetragen, einen Industriestandard zu definieren, der in den Bereichen für Qualität und Zuverlässigkeit bürgt, die für Fussballer am wichtigsten sind: Ausrüstung, Unterlage, Technologie und Dienstleistungen für ihr Spiel.

Unternehmen, die an den Präsentationen teilnehmen möchten, schreiben bitte an quality@fifa.org. Die Einladung richtet sich nur an Hersteller von elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungssystemen und gilt bis Ende Oktober 2015.

Weitere Informationen zur Einführung eines globalen Standards für elektronische Leistungs- und Aufzeichnungssysteme werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Für weitere Informationen: