Kunstrasen für Kanada 2014

Bereits drei Wochen nach dem Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ kämpfen die nächsten Teams um den Weltmeistertitel. In Kanada treffen im August die besten Frauenteams des Jahrgangs 1994 oder jünger aufeinander, um den neuen Weltmeister in dieser Altersgruppe auszuspielen. Gespielt wird in den Städten Montreal, Edmonton, Moncton und Toronto. Zum ersten Mal bei einer U-20-Frauen-Weltmeisterschaft wird dabei in drei von vier Stadien (Montreal, Edmonton und Moncton) auf FIFA-zertifiziertem Kunstrasen gespielt. Lediglich in Toronto wird Naturrasen verwendet.

Im Commonwealth-Stadion in Edmonton wird ein System des FIFA Preferred Producer FieldTurf Inc. genutzt, das bereits im Jahr 2010 installiert wurde und aufgrund der regelmäßigen und guten Pflege noch immer die Anforderungen des FIFA-Qualitätsprogramms erfüllt. Die Plätze in Moncton (ebenfalls FieldTurf Inc.) und im Olympic Stadium in Montreal, installiert durch den FIFA Preferred Producer Act Global, wurden in diesem Jahr neu installiert und werden vor Turnierbeginn getestet.

Auf Grund der speziellen geographischen und klimatischen Bedingungen in Kanada ist es als sinnvoll zu erachten, dass auf Kunstrasen gespielt wird. Zum einen sind die Outdoorfelder in Edmonton und Moncton einem langen, kalten Winter ausgesetzt. Zum anderen gibt es mit dem Olympic Stadium in Montreal auch eine überdachte Arena, wo ein Rasenfeld kein Sonnenlicht erhalten würde. Zusätzlich wird ein Großteil der Spielfelder auch als Multisportfelder für andere Sportarten wie American oder Canadian Football genutzt. 

Mit dem Nachwuchsturnier wird außerdem der Countdown für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™ eingeleitet, die ebenfalls in Kanada stattfinden wird. Dann werden alle Spiele und Trainingseinheiten in Montreal, Vancouver, Edmonton, Winnipeg, Ottawa und Moncton auf "FIFA 2 Star RECOMMENDED"-Kunstrasen bestritten.

Eine Übersicht über alle FIFA-zertifizierten Kunstrasenfelder sowie weitere Informationen zum FIFA-Qualitätsprogramm finden Sie auf www.FIFA.com/Quality.