Sportplatz Hönggerberg feierlich eingeweiht

Das FIFA-Exekutivkomitee hat der Stadt Zürich im letzten Jahr 20 Millionen Franken zur Förderung des Breitensports zur Verfügung gestellt. Am Samstag, 29. Juni 2013, wurde auf der Sportanlage Hönggerberg der erste von der FIFA finanzierte Kunstrasenplatz feierlich eingeweiht.

Im Rahmen einer kleinen Feier haben die FIFA und die Stadt Zürich den neuen Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Hönggerberg dem SV Höngg übergeben, der die Anlage für Trainings und Meisterschaftsspiele nutzt.

"Der neue Platz bringt nicht nur eine massive Qualitätsverbesserung, sondern lässt auch eine höhere Nutzung der Anlage zu. Ich bin überzeugt, dass der SV Höngg auf diesem Platz viele tolle Momente erleben wird", freut sich Stadtrat Gerold Lauber über die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes und das Engagement der FIFA für den Breitensport.

"Die Entwicklung des Fussballs, vor allem für die Jugend, ist die wichtigste Aufgabe der FIFA. Unser Hauptsitz befindet sich bekanntlich in Zürich. Deshalb ist es selbstverständlich, dass auch die Fussballerinnen und Fussballer der Stadt Zürich, vor allem die jungen Spielerinnen und Spieler, unsere Unterstützung erhalten. Ich freue mich sehr, dass die FIFA mit der Stadt Zürich heute diesen Kunstrasenplatz dem SV Höngg übergeben kann", wie der FIFA-Präsident Joseph S. Blatter betont.

Fünf Plätze folgen
Der neue Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Hönggerberg ist "FIFA Recommended 2 Star" zertifiziert und entspricht damit den höchsten FIFA-Richtlinien. Die Umbaukosten betrugen drei  Millionen Franken.

Die Stadt Zürich hat im Jahr 2012 insgesamt sechs Projekte definiert, die mithilfe der 20 Millionen Franken von der FIFA umgesetzt werden. Neben dem Umbau von sechs Rasenplätzen auf fünf Sportanlagen wird zusätzlich der Mädchen- und Frauenfussball durch Beiträge gezielt gefördert und unterstützt.