Wird auf Kunstrasen anders gespielt?

Im Rahmen der laufenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Bezug auf Kunstrasen hat die FIFA umfangreiche technische Untersuchungen und Leistungsanalysen durchgeführt. Dabei sollte auch die grundsätzliche Frage geklärt werden, ob Fussballspiele auf Kunstrasen anders ablaufen als auf Naturrasen.

Um diese Frage auf objektive und unabhängige Weise zu beantworten, hat die FIFA das in Großbritannien ansässige Unternehmen ProZone mit der Durchführung einer Studie beauftragt. Die Ergebnisse der Studie sind objektiv messbar, da ProZone jeden Pass und jede Bewegung der Spieler über Videotechnologie nachverfolgen konnte. Insgesamt wurden 100 Spiele in der UEFA Champions League, im UEFA-Pokal, in der niederländischen Eredivisie und bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Kanada 2007 analysiert.

Die 1997 gegründete Firma ProZone ist Weltmarktführer bei der Leistungsanalyse von Mannschaftssportarten. ProZone nutzt ein spezielles Softwaresystem, das umfangreiche technische, taktische und physische Informationen über die Mannschaften und die Leistungen der einzelnen Spieler liefert.

Sensoren erfassen alle Daten präzise
Zur genauen Erfassung der Daten werden bis zu zehn Sensoren eingesetzt, die an den Seiten eines Spielfeldes fest montiert werden. Diese erfassen und messen sämtliche Bewegungen der Spieler und des Balles während des gesamten Spieles mit großer Genauigkeit. ProZone arbeitet eng mit über 60 Profiklubs zusammen, und außerdem mit zahlreichen Verbänden in Europa, im Nahen Osten, Südafrika und in den USA. Dabei bietet das Unternehmen Spielanalysen, Scouting-Dienste, Bewertung von Schiedsrichtern und Echtzeit-Feedback an.

Das Ergebnis der umfangreichen Studie lautet, dass "die bis heute durchgeführten technischen Studien keine signifikanten Unterschiede zwischen den objektiven Daten von Fussballspielen auf Kunstrasen im Vergleich zu solchen auf erstklassigem Naturrasen gezeigt haben."

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Zeit, die der Ball im Durchschnitt effektiv im Spiel ist, bei Spielen auf Kunstrasen und Naturrasen nahezu identisch ist, nämlich 55-56% der Bruttospielzeit. Die Spieler bringen es auf beiden Untergründen auf eine vergleichbare Zahl von Ballberührungen und es konnten keine nennenswerten Unterschiede im Hinblick auf die Anzahl erfolgreicher Pässe ermittelt werden.

Auf Naturrasen war der Anteil von Grätschen höher (einer von vier Zweikämpfen, bei Kunstrasen einer von fünf), doch mit der Anzahl von Fouls und Gelben Karten verhielt es sich genau umgekehrt, diese waren auf Kunstrasen höher.

Wenn Sie mehr über die Studien lesen möchten, die von der FIFA und ProZone durchgeführt wurden, klicken Sie bitte auf die Links am rechten Rand.